Deutscher Gewerkschaftsbund

23.04.2018

DGB-Freiburg: Volles Haus bei der Kandidatenrunde anlässlich der OB-Wahl

OB

DGB TS

Volles Haus bei der Kandidatenrunde anlässlich der OB-Wahl

Sogar die Stehplätze reichten nicht am 18.04.2018, als die vier Kandidaten

  •   Martin Horn
  •   Manfred Kröber
  •   Dr. Dieter Salomon und
  •   Monika Stein

im Gewerkschaftshaus Freiburg auftraten. Titel der vom DGB-Stadtverband initiierten Veranstaltung: Leben und Arbeiten in Freiburg. Moderation: Anita Rüffer.

Die Themen des Abends waren: Bezahlbares Wohnen in der Stadt, Umsetzung des Tariftreuegesetzes, Sonntagsöffnungszeiten, der öffentliche Nahverkehr, Bildung und Kinderbetreuung. Quasi auf der Zielgeraden des Wahlkampfes eine Themenauswahl, die sich insbesondere an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer richtete. Auch der aktuelle Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst spielte eine Rolle. Die oder der neue Oberbürgermeister(in) der Stadt Freiburg wird nach Amtsantritt auch von den Gewerkschaften daran erinnert werden, was an dieser Kandidatenrunde versprochen wurde.

 

Nachfolgend ein paar O-Töne der Kandidaten:

Wohnen

  • „Bezahlbarer Wohnraum ist die Kernherausforderung für die Stadt“. (Horn)
  • „Die angespannte Wohnraumsituation darf nicht noch schlimmer werden“. (Kröber)
  • „Wir müssen bauen; vor allen Dingen preiswerten Wohnraum“. (Salomon)
  • „Preiswerter Wohnraum darf nicht abgerissen, sondern muss erhalten werden“. (Stein)

 

Tariftreuegesetz / Arbeit

  • „Leiharbeit ist ein no go“. (Horn)
  • „Stadt muss eine Vorbildfunktion einnehmen; wer sonst“. (Kröber)
  • „Wir halten uns an das Tariftreuegesetz“. (Salomon)
  • „Die Stadt hat eine Vorreiterrolle; es gibt viele Gesetze, doch zu wenig Kontrolle. Das muss sich bessern“. (Stein)

 

ÖPNV

  • „Der kostenfreie ÖPNV ist ein Fernziel“. (Horn)
  • „Die Klimaziele müssen wir schaffen, auch durch die Ökologisierung des ÖPNV“. (Kröber)
  • „Freiburg ist ein Beispiel für best practice; wir denken nicht mehr vom Auto her“. (Salomon)
  • „Der Autoverkehr in der Stadt darf nicht gewinnen“. (Stein)

 Alle vier zeigten sich einig darin, in Freiburg ein Kurzstreckenticket einzuführen.

Publikum

DGB/TS


Nach oben

Veranstaltungen

Folge uns ...

Qualifizierung und Bildung für die Arbeitswelt

Mitglied werden!

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT