Deutscher Gewerkschaftsbund

15.09.2017

DGB und IG Metall Freiburg/Lörrach: Eine starke Rente muss her!

DGB

DGB

DGB und IG Metall haben im Vorfeld der Bundestagswahlen ihre Reformkonzepte zur Rente vorgestellt. „Wir fordern einen Strategiewechsel in der Rentenpolitik“, sagt Marco Sprengler, Geschäftsführer der IG Metall in Freiburg.

„Laut einer aktuellen Umfrage sind fast 2/3 der Beschäftigten pessimistisch, was ihre Alterssicherung angeht. Selbst immer mehr Menschen, die lange gearbeitet haben, können wegen der Absenkung des Rentenniveaus, der Anhebung der Altersgrenzen, der Zunahme von Niedrigeinkommen und Lücken in der Erwerbsbiographie im Alter nicht mehr gut von ihrer Rente leben“, so Sprengler weiter

„Das aber bleibt unser Ziel: auskömmliches Einkommen im Alter! „

 „Mit unserem Rentenkonzept zeigen wir auf, wie dies wieder gelingen kann“, betonte Sprengler, Geschäftsführer der IG Metall Freiburg und Lörrach, „2,3 Millionen Mitglieder aller Altersstufen in der IG Metall erwarten, dass unsere Vorschläge ernsthaft diskutiert werden.“ Jürgen Höfflin, Geschäftsführer DGB-Region Südbaden macht mit diesem Aktionstag deutlich, „dass es so nicht mehr weiter gehen kann.“

Nach einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung wird es selbst für qualifizierte Arbeitnehmer immer schwieriger, sich eine gesetzliche Rente zu erarbeiten, die über Hartz-IV-Niveau liegt. „Das Rentenniveau muss langfristig deutlich erhöht werden“, sagt Jürgen Höfflin, Geschäftsführer des DGB in Südbaden.

Lesen Sie hier die Berichtserstattung der Badischen Zeitung, Ausgabe Lörrach:

http://www.badische-zeitung.de/kreis-loerrach/ein-thema-mit-sprengkraft--141795696.html 

Mehr Bilder unter:

http://www.freiburg.igm.de/news/meldung.html?id=83336 

Infos zur Rentenkampagne der Gewerkschaften unter:

www.rente-muss-reichen.de


Nach oben