Deutscher Gewerkschaftsbund

09.07.2018

DGB Emmendingen-Waldkirch: Die soziale Bedeutung des Krankenhauses

soz Krankenhaus

Steinebrunner DGB

Die soziale Bedeutung des Krankenhauses

So der Titel des Infoabends, der am 19.06.2018 mit etwa 130 Gästen im nahezu vollbesetzen Foyer der Waldkircher Stadthalle stattfand. 

Referent: Professor Dr. Giovanni Maio; Medizinethiker der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Er ist Berater der Deutschen Bischofskonferenz sowie der Bundesregierung und der Bundesärztekammer in ethischen und juristischen Fragen. Maio stellte gleich zu Beginn seines Vortrages unmissverständlich klar, warum die Medizin nicht kapitalisiert werden darf. Die Einführung der Fallpauschalen in 1998 hat zu schweren Belastungen im gesamten System des Gesundheitswesens geführt. „Dabei muss doch die medizinische Hilfe im Vordergrund stehen und eben nicht die Durchökonomisierung des Krankenhauses. Nur dann kann es seinem sozialen Auftrag auch wieder gerecht werden. Nämlich den Menschen zu heilen und ihn dabei durch Zuwendung und Zeit auch zu begleiten. Denn: der Patient ist erstmal ein kranker Mensch und eben kein Kostenfaktor.“ Diese Sicht lehrt Maio auch seinen Medizinstudenten, die sich voller Elan für den Arztberuf entscheiden; nach dem Studium aber allzu oft die Erfahrungen mit dem unsozialen System machen müssen. „Eine Entscheidungsgrundlage, die nichts mit der Medizin zu tun hat, sondern nur mit den Erlösen, ist nicht sozial“, so Maio weiter.

Aktualität gewann der Infoabend natürlich auch durch die beabsichtigte Schließung des Bruder-Klaus-Krankenhauses in Waldkirch. Auch darauf ging Maio ein und sagte der inzwischen gegründeten Bürgerinitiative seine Unterstützung zu.

Klicken Sie auf den nachfolgenden Link und lesen Sie die ausführliche Berichterstattung der Badischen Zeitung:

http://www.badische-zeitung.de/waldkirch/am-personal-wird-gespart-und-patienten-werden-zu-frueh-entlassen--153904703.html

 

soz Krankenhaus

Steinebrunner DGB


Nach oben